Kreuzbandrupturen

Die Ruptur des vorderen Kreuzbandes ist eine der häufigsten Verletzungen in Sport und Freizeit. Am häufigsten tritt diese bei Sportarten mit schnellen Richtungswechseln wie Ballsportarten oder beim Skifahren auf. Frauen sind wesentlich häufiger betroffen als Männer.

Das vordere Kreuzband hat eine wichtige Rolle bei der Stabilisierung des Knies. Neben der Aufgaben der mechanischen Stabilität ist das vordere Kreuzband aber vor allem auch ein sehr sensibler Messfühler, der mit seinen vielen Nervenzellen ständig Rückmeldung über Gelenkstellung und Bewegungsgeschwindigkeiten gibt.

Nicht jede Kreuzbandruptur muss zwingend operativ versorgt werden. Dies hängt vom Alter des Patienten, dem sportlichen Anspruch, von Begleitverletzungen, vor allem aber vom subjektiven Instabilitätsgefühl des Patienten ab.

Es gibt verschiedene Arten von Kreuzbandoperationen. Am häufigsten wird das Kreuzband durch eine körpereigene Sehne ersetzt (Semitendinosussehne, Patellasehne, Quadricepssehne). Es können aber auch Fremdsehnen von Leichen verwendet werden (in den USA häufige Technik). Auch gibt es bestimmte Formen von Kreuzbandrissen, wo es sich alternativ anbietet das gerissene Kreuzband wieder zu nähen und die Naht mit einem elastischen Faden zu überbrücken.

Eine sehr elegante Methode, die wir auch anbieten ist die sogenannte „all inside Technik“, wo das Band dank ausgereifter Instrumente rein arthroskopisch eingezogen und mit speziellen Implantaten verankert werden kann. Neben dem kosmetischen Vorteil lassen sich somit vor allem die Weichteile schonen.

Es gibt keine Methode, die eine absolute Überlegenheit gegenüber den anderen Techniken zeigt, wichtig ist, dass man in Ruhe mit dem Patienten zusammen entscheidet, welche Methode individuell für Ihn die beste ist.

Ganz entscheidend für ein gutes Ergebnis ist aber auch die physiotherapeutische Nachbehandlung nach einer Kreuzbandoperation, die dem Patienten viel Engagement abverlangt. Diese nimmt einen Zeitraum von mindestens 6 Monaten in Anspruch. Eine gute Kommunikation zwischen Arzt und Physiotherapeut ist hier immens wichtig. Da wir die Physiotherapie in unseren Praxisräumlichkeiten anbieten, wird dies in der Sportpraxis am See vom ersten Moment an zu 100% gewährleistet.

Die Rückkehr zum Sport dauert in der Regel 6-12 Monate.

Kreuzbandruptur

Verankerung eines vorderen Kreuzbandeersatz in „all inside Technik“ mittels „tight rope“ Plättchen

weitere Bilder >